SV Bergtheim e.V. - Abteilung Kegeln
  Modus
 

In den Kategorien "Herren", "Senioren", "Damen", "Jugend" spielt jeder Kegler 100 Wurf, 50 Volle und 50 Abräumen. Dabei wird der schlechteste Durchgang gestrichen. Die vier verbleibenden Durchgänge werden addiert und Clubmeister ist derjenige, der die meisten "Holz" erzielt hat.

Beim "Oskar Cup" spielte jeder Teilnehmer 10 Wurf, 5 Volle und 5 Abräumen. Hierbei gab es ein Handicap, das vom Schnitt der Vorsaison abhängig war. Das Handicap war beim schnittbesten Kegler der Vorsaison 10. Es waren maximal 5 Durchgänge pro Bahn, d.h. maximal 200 Wurf erlaubt. Sieger wurde derjenige, dessen gewertetes Ergebnis   (= erzieltes Ergebnis - Handicap) am höchsten war.

In der Kategorie "Tandem" spielen immer zwei Kegler abwechselnd zusammen. Dabei spielt der schnittbeste Kegler mit dem schnittschlechtesten Kegler der Vorsaison. Anfangs wurden 5 Durchgänge gespielt, wobei der schlechteste gestrichen wurde. 2011 wurde der Modus auf zwei Duchgänge reduziert (ohne Streichergebnis). Jeder Durchgang besteht aus 200 Wurf Abräumen, 50 Wurf pro Bahn. Die beiden Sieger sind diejenigen, die in den 2 Durchgängen zusammen das höchste Ergebnis erzielt haben.

Der "Kürbis-Pokal" wurde neu eingeführt, da der "Oskar Cup" in drei aufeinander folgenden Jahren vom selben Spieler gewonnen wurde und somit der Wanderpokal fest in die Hände des Siegers wanderte. Er basiert auf einer Turnierform. Dabei spielen in jeder Runde zwei Kegler direkt gegeneinander, die jeweils 20 Wurf machen, 10 Volle und 10 Abräumen. Der Sieger kommt in die Gewinner-Runde, der Verlierer in die "Lucky-Loser-Runde". Wenn man in der "Lucky-Loser-Runde" gelandet ist und nochmals verliert, ist das Turnier für denjenigen beendet. Somit darf man maximal einmal verlieren um ins Finale vorzurücken. Der Sieger ist derjenige, der bis ins Finale kommt und dort mehr Holz erzielt als der zweite Finalteilnehmer.

 
  Heute waren schon 15 Besucher (19 Hits) hier!  
 
SV Bergtheim e.V. - Abteilung Kegeln